Home  /  Uncategorised  /  Wie kann ich mich über die Gesundheit des ungeborenen Kindes vergewissern?

Uncategorised

Wie kann ich mich über die Gesundheit des ungeborenen Kindes vergewissern?

--- 8 Aug 2018

Jeder von uns besteht aus etwa 1 Billion Zellen und in den meisten Fällen gibt es 23 Paare von Chromosomen in jeder Zelle. 46 Chromosome, die eine genetische Aufzeichnung tragen und unsere Eigenschaften konditionieren. Ein Paar davon sind die Geschlechtschromosome, genannt X und X bei Frauen und X und Y bei Männern. Die restlichen 22 Paare sind nicht-sexuelle Chromosome von 1 bis 22. Ein Chromosom in dem Paar wurde vom Vater und einer von der Mutter erhalten. Die einzigartige Kombination von Genen trennt uns von anderen Menschen und bildet die Grundlage für Vielfalt in Bezug auf äußere Erscheinung, emotionale Reife, Temperament, Neigung zu bestimmten Krankheiten usw. Das Vorhandensein eines zusätzlichen Chromosoms kann Geburtsfehler und ernsthafte Probleme in der Entwicklung des Kindes verursachen.

Bei einer Schwangerschaft stellt sich immer wieder spontan die Frage, ob das Kind gesund wird.

Bei einer Schwangerschaft stellt sich immer wieder spontan die Frage, ob das Kind gesund wird. Leider kommt es häufig vor, dass es zu Veränderungen beim Befruchtungsprozess und der Chromosomenverteilung kommt, die folglich in allen Zellen des Individuums vorhanden sein können und auch an die nächste Generation weitergegeben werden. Angeborene genetische Fehler treten auf, wenn einer der Eltern ein defektes Gen trägt, sie können aber auch einem Kind völlig gesunder Eltern passieren.

Zu den häufigsten genetischen Erkrankungen gehören Down-, Edwards- und Pätau-Syndrom, Turner-Syndrom, Klinefelter-Syndrom, Triple-X-Syndrom, XYY-Syndrom und andere häufigere Chromosomenstörungen.

Um sich von der Gesundheit eines ungeborenen Kindes zu überzeugen, kann in den ersten Schwangerschaftswochen eine frühe pränatale genetische Testung durchgeführt werden. Dies geschieht im Rahmen der medizinischen Behandlung, da es verschiedene Gründe für die Testung gibt. Ein ungeborenes Kind kann einer bestimmten Population angehören, in der ein erhöhtes Risiko für genetische Erkrankungen besteht, es kann eine Kontraindikation wie eine vorliegende Plazenta sein, das die Gesundheit des Kindes beeinträchtigen kann. Vielleicht kann es das Alter der Mutter bei der Geburt von 35 Jahren oder mehr sein, oder wiederholte Abtreibungen. Die sind ein Zeichen für genetische Veränderungen. Vielleicht ist es aber nur ein Wunsch, die Gesundheit des Kindes zu gewährleisten.

Um sich von der Gesundheit eines ungeborenen Kindes zu überzeugen, kann in den ersten Schwangerschaftswochen eine frühe pränatale genetische Testung durchgeführt werden.

Für zukünftige Mütter ist die Gesundheit von Kindern ein besonders sensibles Thema, wenn sie wissen, dass sich Veränderungen in den Chromosomen ändern können, was sich erheblich auf die Gesundheit des Kindes auswirkt. Auch andere wollen eine Garantie, dass sie ein gesundes Kind unter dem Herzen tragen, da der Ausbruch der Krankheit auch den unangemessenen Lebensstil in der Vor- und während der Schwangerschaft beeinträchtigen kann. Daher ist es immer wichtig, über Risiken, Diagnose und Behandlung mit einem qualifizierten Arzt zu sprechen.

Um uns von der Gesundheit eines ungeborenen Kindes zu überzeugen, können wir uns für den Nifty-Test entscheiden, den weltweit führenden nicht-invasiven pränatalen Tes, der allen Schwangeren bereits in der 10. Schwangerschaftswoche zur Verfügung steht. Auf diese Weise können schon früh in der Schwangerschaft die Sorgen beruhigt werden, oder wir können uns mit möglichen Komplikationen, die während der Schwangerschaft auftreten können, konfrontieren. Genetische Tests stellen kein Risiko für die Mutter oder das Kind dar und im Vergleich zu herkömmlichen Screening-Tests bietet der Nifty-Test eine höhere Präzision und einen geringeren Prozentsatz falsch positiver Ergebnisse. NIFTY entdeckt die drei häufigsten Formen der Trisomie: Trisomie 21, Trisomie 13 und Trisomie 18, NIFTY PLUS aber auch andere Trisomien und einige andere genetische Krankheiten.

Share this story: